Menü

Orthodoxe Gemeinde des Hl. Antonius des Großen zu Mönchengladbach

Berliner Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats

Entwurf der Vereinssatzung. Russische Orthodoxe Kirchengemeinde des Hl. Antonius des Großen in Mönchengladbach – Patriarchat Moskau –

Erzbischof Feofan ist verstorben

In tiefer Trauer müssen wir mitteilen, dass unser geistliches Oberhaupt, der Hochgeweihte Erzbischof Feofan von Berlin und ganz Deutschland, infolge schwerer Krankheit am 11. September 2017, zum Herrn gegangen ist.

Missonarisches Treffen in unserer Gemeinde

Unsere Gemeinde in Mönchengladbach empfing einen lieben Gast – den Erzpriester Tigrij Khatschatrian, den Prorektor für Forschung im Kursker Seminar, den Vorsitzenden der missionarischen Abteilung der Kursker Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche.

Nach der göttlichen Liturgie fand in der Gemeinde ein gemeinsames Mittagessen statt, bei dem man sich den Film „Dein Weg“, gedreht vom Erzpriester Tigrij, ansehen konnte. Nach dem Film beantwortete der Erzpriester Tigriij zahlreiche Fragen der Gemeinde betreffend des Films, sowie des Gottes und des Orthodoxen Glaubens und des Lebens im Allgemeinen.

Herzlichst danken wir dem lieben Erzpriester Tigrij für Freude am Treffen!

5. Woche nach Pfingsten. Lesung aus dem Evangelium über die Gerasener Besessenen

5. Woche nach Pfingsten. Lesung aus dem Evangelium über die Gerasener Besessenen

Reliquie des Hl. Lukas von der Krim besuchte unsere Gemeinde

Eine Reliquie des Hl. Lukas von der Krim besuchte feierlich am 1. Juli 2017 unsere Gemeinde.

Reliquie von dem Hl. Lukas von der Krim wird in unsere Gemeinde erscheinen

Liebe Brüder und Schwester,

Am Samstag, den 1. Juli 2017 wird eine Reliquie von dem Hl. Lukas von der Krim unsere Gemeinde besuchen. Die Reliquie wird vom Erzdiakon Wassilij Maruschak (Kirchendiener der Simferopoler und Krimer Diözese, Kandidat der theologischen Wissenschaften, Schriftsteller, Träger eines landesweiten russischen Preises des Heiligen Fürsten Alexander Newskij, Dozent des Simferopoler Seminar) aus Simferopol mitgebracht.

Nach dem Gottesdienst und dem Bittgesang vor den Heiligen Gebeinen des Hl. Lukas haben wir die Möglichkeit uns während des Mittagessens mit dem Erzdiakon Wassilij zu unterhalten, der uns gerne über die Vita, Askesen und Wunder des Hl. Lukas erzählt.

 

5. Sonntag nach Ostern. Die Göttliche Liturgie.

Wir haben eine Gottesdienststätte in Mönchengladbach erhalten!

Liebe Brüder und Schwester!

Dank der freundlichen Unterstützung der Städtischen Kliniken Mönchengladbach, insbesondere Herrn Imdahl, des Geschäftsführers des Elisabeth-Krankenhauses Mönchengladbach-Rheydt und Herrn Dr. Massenkeil, haben wir die Möglichkeit erhalten, unsere orthodoxen Gottesdienste im ehemaligen katholischen Frauenkloster zu feiern.

Da es kein Straßenschild mit Hausnummer gibt, müssen wir den Weg zu uns erklären. Unsere Gemeinde befindet sich in der Nähe der Straßenkreuzung Wildstrasse /Scheibenstrasse.

Für Navis, die keine Strassenkreuzungen eingeben lassen, wäre es sinnvoll die Adresse Wildstrasse 25, 41239 Mönchengladbach, einzugeben.

Die namenlose Straße, die zu unserer Gemeinde führt, zweigt sich ab von der Wildstrasse in ca. 10 Meter Entfernung von der Straßenkreuzung Wildstrasse / Scheibenstrasse.

Auf dieser Strasse, direkt hinter dem SGN Schulungszentrum der AOK Krankenkasse, verläuft nach rechts ein Fußgängerweg, der wiederum zu unserer Kapelle führt. Nach 20 Metern haben Sie die Kapelle erreicht, herzlich willkommen!